Frankfurter Kranz
Ein royales Rezept in Ringform
Posted in KitchenKuchen

Alles in Butter nach einer gelungenen Schichtarbeit

Frankfurter Kranz
Der Frankfurter Kranz ist die Krönung auf eurem Kaffeetisch. Die ringförmige Form des Frankfurter Kranzes soll an die goldene Krone erinnern, mit der die deutschen Kaiser einst in Frankfurt am Main gekrönt wurden. Der Kuchen verführt eure Zunge mit vanilliger Buttercreme und Himbeergelee zwischen lockeren Sandkuchen-Schichten. Das i-Tüpfelchen ist der knusprige Haselnuss-Krokant, der den Kuchen umhüllt. Die Belegkirschen, die zum Abschluss oben auf die Torte gesetzt werden, sollen die königlichen Rubine symbolisieren.

 

alle Zutaten für den Frankfurter Kranz

Für den Kuchen:

250g weiche Butter
200g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier (M)
230g Mehl (Type 550)
3 TL Backpulver
80ml Eierlikör

Für die Pudding-Buttercreme:

850ml Milch
80g Speisestärke
50g Zucker
2 TL Vanille Extrakt
250g weiche Butter
50g Puderzucker

Für die Dekoration:

200g Himbeermarmelade/ Himbeergelee
200g Haselnusskrokant
100g Schlagsahne
1 TL Puderzucker
einige Belegkirschen

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Backzeit: 45 Minuten

 

Zubereitung der Frankfurter Kranz:

Zuerst backt ihr einen Gugelhupf:

Zuallererst solltet ihr den Ofen auf 180°C (350°F) vorheizen und die Gugelhupfform (Ø ca. 24 cm) bereitstellen. Eine runde Sache: Damit sich der Kuchen später einfacher aus der Form löst, könnt ihr nun eure runde Ringform (Gugelhupfform) einfetten und mit Mehl ausstäuben. Gesagt, getan.
Dann die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz in der großen Rührschüssel mariella hell und luftig aufschlagen. Jetzt könnt ihr die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Das Mehl mit Backpulver vermischen und dann zusammen mit dem Eierlikör zur Schüssel dazugeben und alles kurz verrühren. Der fluffige Teig kann dann schon in die vorbereitete Form. Jetzt noch etwas glattstreichen und ab in den Ofen. Im unteren Drittel des Ofens backt der Gugelhupf etwa 45-50 Minuten – mit einem Holzspieß könnt ihr testen, ob der Kuchen schon gar ist. Klebt noch Teig am Holzstäbchen, ist der Kuchen noch nicht fertig. Erst wenn das Stäbchen sauber und ohne Teigrückstände ist, könnt ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Eine kleine Abkühlung solltet ihr dem Gugelhupf noch gönnen, dann könnt ihr in vorsichtig stürzen und aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter lasst ihr den Kuchen komplett abkühlen.

Jetzt könnt ihr die Buttercreme vorbereiten:

In der Zwischenzeit lässt sich schon mal die Buttercreme vorbereiten. Für die Puddingcreme etwa 100 ml von der Milch in eine kleine Schüssel geben und mit der Stärke, dem Zucker und Vanille Extrakt glattrühren. Den Rest der Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Sobald Blasen aufsteigen, die Stärkemischung dazugeben und unterrühren. Den Pudding andicken lassen und noch einmal kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und ein Stück Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, damit sich keine Haut bildet. Komplett abkühlen lassen.

Jetzt ist etwas Geschicklichkeit gefragt (denn auf die inneren Werte des Frankfurter Kranzes kommt es an):

Den Gugelhupf horizontal in drei gleich dicke Scheiben/Ringe schneiden. Danach setzt ihr den untersten Kuchenring auf eine Kuchenplatte (zum Beispiel die Servierplatte von marcello) und bestreicht ihn mit der Hälfte der Marmelade. Am besten versucht ihr, dabei nicht ganz bis an die Ränder zu gehen. Darüber tragt ihr die erste Schicht Buttercreme auf und streicht die Creme glatt. Es funktioniert am besten, wenn ihr die Creme in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllt und damit dann die Creme in Ringen aufspritzt. Danach setzt ihr den mittleren Kuchenring passend auf und ebenfalls bestreicht ihr diesen Kuchenring wieder mit Marmelade oder Gelee. Dann wieder wird eine Schicht Buttercreme aufgetragen. Den letzten Gugelhupfring aufsetzen und dann den kompletten Kuchen dünn mit Buttercreme einstreichen. Auch wenn ihr es kaum noch abwarten könnt, den Kuchen fertigzustellen und zu probieren, solltet ihr den Kuchen erst noch einmal für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit der Kuchen stabiler wird. Denn danach wird der Kuchen mit der restlichen Buttercreme eingestrichen, dass er komplett mit Creme umhüllt ist. Das knusprige Haselnusskrokant auf den Kuchen streuen und rundum festdrücken.

Für die königlichen Rubine auf der Krone solltet ihr ein Topping vorbereiten: Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen auf den Kuchen aufspritzen und dann jeweils eine Belegkirsche aufsetzen. Damit es gleichmäßig wird, könnt ihr euch auf der marcello-Servierplatte sehr gut an den Schneiderillen orientieren. Ein letztes Mal solltet ihr euer königliches Gebäck kaltstellen.
Zum krönenden Abschluss serviert ihr den Frankfurter Kranz auf dem Kuchencontainer marcello.

print

kontakt

keeeper GmbH

postdamm 43
D-32351 stemwede
fon: +49 (0) 5773 8 01-0
fax: +49 (0) 5773 8 01-50
info@keeeper.com

informationen

impressum
datenschutz

German Brand Award Weiss
LifeCare Logo Einbindung Negativ

Suchbegriff eingeben und los!

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.